17 April 2014

An Ode to Instagram

Hello lovelies!

I have to admit that I spend more time on social media than on my blog. Shame on me. I should get creative and do magical colourful stuff for thebrandnewcat. There's a huge list of what I want to change.
But sometimes - in fact usually - it is just so much easier to relax and let others do the work means looking at other beautiful blogs posts. My main source is obviously Instagram. It is like having a mini Blog just like Tumblr. But instead of collecting other peoples photos which inspire you, you create your own little space with photos of your life. It can be a collection of inspirational stuff, too. Or a small diary.

Today I found this post and it is hilarious. I found most of the discribed photos on my profile, ooops...enjoy 

and if you like this blogger mess follow me _katze


http://distilleryimage6.ak.instagram.com/ca6d8c50c49111e3b2ac0002c9b41cee_8.jpghttp://photos-g.ak.instagram.com/hphotos-ak-prn/923597_459287640868766_1856204864_n.jpghttp://distilleryimage9.ak.instagram.com/66d89b24a77e11e387e21288611c7ec9_8.jpg 
 aaaall the food...I post that stuff frequently even if nobody cares. 
I just have to capture it's beauty. I just love food, simple as that.

http://distilleryimage6.ak.instagram.com/c60b97b6900111e382410efa3e38c48a_8.jpg http://photos-d.ak.instagram.com/hphotos-ak-prn/926155_416437115159707_726310743_n.jpghttp://distilleryimage0.ak.instagram.com/9173e610a78111e3a4b1128fe8d1303c_8.jpg 
The cat. Always a favourite. Gotta catch her cuteness
Pictures of my mostly sleeping or annoyed cat are mostly hashtagged #cutekittybeingcute
I am sorry, I can't help it #crazycatladyalert #hashtagoverusealert 


http://distilleryimage11.ak.instagram.com/2b6060dcb8c111e3bd590a225f9f6f7b_8.jpghttp://distilleryimage5.ak.instagram.com/22575c8eb2a911e3a53b1269873b8ded_8.jpghttp://photos-d.ak.instagram.com/hphotos-ak-prn/1516183_707731202580675_237998570_n.jpg

Last but not least Fashionbloggers favourites #workspace #interior #fingercandy seriously not glamorous at all
but maybe you still want to check out _katze
even though I have little selfie game going on but I am practising


Love, your favourite Cat

09 April 2014

no hard feelings, right?

"Da kannst auch gleich nach Horn, da ist alles voller Türken und Russen."
Ich stutze.
Es war einfach ein nettes super witziges Gespräch mit Kommilitoninnen. Es fing an mit Klamotten und Uni - und plötzlich dieser Ton. Dieser Ton, den du niemandem vorwerfen darfst. 
Denn es wird ja nicht offen gesagt, dass etwas daran schlecht sei, aber da bleibt dieser Ton.
Und ich werde stiller.

Ich bin ein wirklich offener freundlicher Mensch, möchte ich behaupten. Wenn mir jemand im anonymen Großstadt-Unigewühl die Chance gibt, bin ich bestimmt eher eine der angenehmen Gesprächspartnerinnen. Ich mache Witze, höre zu, lache laut, du kriegst mein Mimikfeuerwerk ab.

Doch bei diesem Ton...
Man erzählt sich wo man wohnt, dass man gerade umgezogen ist, wo man vorher gewohnt hat 
und Bam! Plötzlich liegen Aussagen wie "da wohnen doch nur Türken und Russen, oder?" und "wenn ich da meine Freundin besuche, ist mir das nachts immer unheimlich alleine da lang zu laufen" zu dicht zusammen. Wenn ich nachfragen würde, bekäme ich ausweichende Antworten. Unehrliche.
Also stutze ich erst einmal und frage mich, wie ich nun reagieren soll.
Und das passiert leider viel zu häufig, nicht nur in der Uni. Im Supermarkt, im Bus, auf Partys, im Internet.
Und ich sitze da nun und frage mich, wie ich reagieren soll.
Weil der Moment bis eben so schön war, neigt mein Herz dazu, Menschen in Schutz zu nehmen, die so etwas so sagen. Das geht so weit, dass ich mich frage "war der Ton überhaupt da? Bin ich überempfindlich?" Viele, die noch nicht in dieser Situation waren, werden das vielleicht bejahen. Vielleicht sogar diejenigen, die das selbst schon einmal erlebt haben. Vielleicht, weil sie nicht nur ihr Gegenüber schützen wollen, sondern auch sich selbst, indem sie mit aller Kraft das Bild, das sie von dieser Person haben, aufrecht erhalten. Und dabei ist es so leicht über Winzigkeiten hinweg zu hören.
Aber auch diese Winzigkeiten gehören zu unserer Sprache, zu unserer Kultur, zu unserer Gesellschaft. Auch wenn es in der Situation eine Winzigkeit war, die du oder dein Gegenüber verzeiht, heisst das nicht, dass es okay ist. 
Auch Subtiles und Unterbewusstes manifestiert sich in unserer Gesellschaft. Und wir alle sind dafür verantwortlich.
Ich hoffe immer das Beste und somit gehe ich davon aus, dass die Sätze so erlernt sind. Dass diese Person einfach nicht an dem Punkt ist, an dem sie ihre Sprache reflektiert. Ehrlich reflektiert, nicht rechtfertigt. Denn rechtfertigen können wir gut, das lernen wir ja jeden Tag. Spätestens ab dem ersten Politikunterricht oder Erörterungsübungen in der Schule werden wir darauf gedrillt Stellung zu beziehen. Ich kenne Menschen, die machen den ganzen Tag nichts anderes als Opposition zu spielen. Und auch das wird gerechtfertigt. Wir müssten uns behaupten können. So ein Quatsch. Wenn ich nicht gerade Experte auf einem Gebiet bin, dann muss ich keine Meinung haben. Ich finde es tausendmal schlauer keine explizite Meinung zu vertreten, als irgendeinen nachgeplapperten unqualifizierten Unfug aufzuwärmen. Ich ärgere mich darüber, auch so geworden zu sein und schiebe die Schuld auf den WiPo-Unterricht, wo das Übel begann. Aber ausbaden muss ich es ja doch selber. 
Ich möchte wieder wohlwollender gegenüber allen Menschen sein. Das heisst nicht, dass ich zu doofen Menschen nett sein will, sondern viel mehr, dass ich bereit sein will, sie mit offenen Armen zu empfangen, wenn ihnen auffällt wie doof sie waren. 

Was habe ich also getan, ich Vorzeigegutmensch? Nichts. Ich weiß es doch auch nicht besser. 
Rechtfertigungskatze würde sagen, es sei zu riskant gewesen in einem ersten Gespräch direkt Kontroversen anzusprechen, dafür braucht es Vertrauen.
Der Rest von mir ist sich unsicher. Einerseits ja, es wirkt viel stärker auf Menschen wenn eine Person ein positives Beispiel abgibt, anstatt zu meckern, andererseits ist maulaffenfeilhalten schlichtweg feige, oder?

Wie ihr sehr, habe ich hier keine Lösung für euch, aber vielleicht habt ihr eine für mich?


15 März 2014

Bathroom Inspiration


Hallo Kätzchen und Mitkatzen,

heute möchte ich euch meine -momentanen- Lieblingsdinge fürs Bad zeigen. In unserer neuen Wohnung ist noch lange nicht alles final eingerichtet und weit entfernt von dekoriert. Solche Sachen brauchen bei mir immer recht lange. 
 Ich wollte für das Bad immer etwas alt anmutendes (#vintage uuuh), aber bei tatsächlich alten Sachen ist es schwierig Farben zu finden, die mir in den Kram passen. Ich bin da recht eigen, denn ein Badezimmer MUSS bei mir in hellen Blautönen gehalten sein. Zwar sind lila-baun-creme-gold-Kombinationen wirklich verführerisch edel und bei anderen sehr schön - aber bitte nicht bei mir. Ich weiß auch nicht woran das liegt, aber es schränkt schon ein. Zum Glück habe ich mit dem beginnenden Frühling (yeah!) auch meine Liebe zu Türkis und Mint wiederentdeckt. Sie gehören schon ewig zu meinen Lieblingsfarben, auch wenn sie kaum in meinem Kleiderschrank vertreten sind und machen mir immer sofort gute Laune. Um aber doch einen etwas schickeren Touch ins kleine Bad zu bringen, passt Silber doch ganz wunderbar. Oder was meint ihr?

Bathroom Inspiration
Vorleger und Handtücher: H&M Home (hier und hier)
Kimono: Zara Home (hier)
Orientalische Silberlampe: Zara Home (hier)
Glastruhe, Döschen, Seifenbehälter: Zara Home


09 März 2014

DIY or die

Hey Cats! 

Eigentlich wollte ich mit Bastellinks ja warten bis der Filofax-Post da ist, aaaber bei Tchibo gibt es gerade viele schicke Papierbasteldinge (hier!) und da die Angebote bei Tchibo ja immer zeitlich limitiert sind, musste ich euch die tollsten Teile jetzt schon einmal - als Vorgeschmack, quasi.

DIY or die

20 Februar 2014

New In: Filofax Tea and Soap


Hey ihr schicken Kätzchen!
Heute gibt es ein kleines New In, das schon gar nicht mehr so "new" ist. Vor einiger Zeit habe ich ein paar feine Dinge geschenkt bekommen, allesamt türkis/mint/petrol - blaugrün halt.

Zum einen hat meine Mama mir beim gemeinsamen Drogeriebummel einen wunderbar intensiv duftenden, fair gehandelten und nebenbei noch wunderschön verpackten Pfefferminztee geschenkt. Die Marke Cupper war mir bisher unbekannt, aber ich habe schon gelesen, dass die noch ganz andere tolle Tees haben sollen. Hach, dieser Duft! Viel viel viel besser als 0815 Billigtee!

Nummer Zwei durfte ebenfalls mit aus der Drogerie (meine Mama ist die Beste!), weil sie uns so an Urlaub erinnerte. Es handelt sich um eine rein pflanzliche Seife, die nach Pinie riecht - wie ein Urlaub an Frankreichs Atlantikküste. Ich liebe es einfach an Seifen zu schnuppern. Kleiner Tipp: Vor dem Gebrauch verbreiten sie ihren Duft gerne in der Wäscheschublade oder im Handtuchfach und hinterher gibt ihre Verpackung auch noch einiges ab!

Last but absolutely not least:
Mein neuer Timer! Ja, ich bin under die Filofax addicts gegangen. Über Reni aka xkarenina bin ich auf eine riesige Community auf Youtube gestoßen, die sich nur über ihre Timer auslässt. Klingt komisch, ist aber toll. Ich habe zwar nicht gerade den Drang alles mit Washi-Tape oder Stickern vollzukleben, aber die ganze Geschichte hat mich daran erinnert, dass ich doch schon einmal einen Timer hatte in dem ich wirklich ALLES festhielt. Das ist übrigens mein Übertipp für Leute, die sich rein garnichts merken können und denen es scheinbar chronisch an Struktur im Leben mangelt.
Mein neuer Filofax ist übrigens der Saffiano in der Große personal und der Farbe aqua. Er fühlt sich grandios an und ich bin froh, dass ich mich gegen schwarz und für eine Farbe entschieden habe. So macht mir die Sache noch mehr Spaß.

So, wer Interesse daran haben sollte, wie ich das Innere meines Timers gestalte, einmal "HIER" schreien!

Bis dahin habt einen wunderbaren Tag
eure Katze


Hey Cats!
Here comes a not-so-new New In. I was drugstore shopping with my mum and she bought me two spectecular smelling things. No. 1 is a fair trade organic peppermint tea which is so much better than the cheap grocerystore ones. and No. 2 a fine smelling pine soap. It reminded us of vacations at the atlantic coast in france.
Last but definately not least is my new Filofax Saffiano Personal in aqua! I recently discovered the Filofax addicts community on YouTube and what can I say - it reminded me how I love to be organized. It is my key to happiness. Writing everything down relaxes the mind. What do you think? Do you have an organizer as well or are you simply genious? ;)
If you want to see how its inside looks like so far - let me know!
Love

11 Februar 2014

Interior : Home Sneak Peak

Hello Cats!
Heute war ganz wunderbares Wetter in Hamburg. Leider war ich zu busy um das wunderbare Wetter für Outfitfotos zu nutzen, aber ich habe die ersten Frühlingsboten per Instagram festgehalten. Wer neugierig ist, findet mich dort unter _katze
Hier möchte ich euch eben ein paar Fotos zeigen, die sich angesammelt haben. Da ich euch Stück für Stück mein neues Zuhause zeigen möchte, aber noch nichts so richtig fertig werden will, zeige ich euch stattdessen ein paar Einzelheiten.

Hello Cats! Although the weather in Hamburg was really beautiful I was not able to shoot an outfit for you because I was being a busy bee today. So instead I wanted to give you a little sneak peak into my new home. Since no room is really finished, here you will see a few little spaces I alredy like.
 Meine Anlage hat endlich einene angemessene Behausung gefunden und auch wenn die Lautsprecher gerade verliehen wurden, sieht das ganze doch recht fertig aus, wie ich finde. Das ist übrigens das bereits erwähnte kleine vor dem Müll gerettete Vintage-Sideboard vielleicht erinnert sich jemand.

This is the little vintage sideboard that I mentioned finding at an attic and saved from being tossed away. Now it is the new home for my beloved stereo.
Ebenfalls gerettet habe ich diesen 70er-Jahre Projektortisch (wie meine schlaue Mama aufklärte). Ich habe ihn kurzerhand zur Blumenampel umfunktoniert und finde, er macht sich ganz gut. Nur über die Deko bin ich mir noch nicht ganz schlüssig. Außer bei dem Porzellankätzchen, das mir meine Lieben schenkten, als sie das letzte Mal zu Besuch kamen. Ihr dürft gerne wieder kommen!

Another saved object is the 1970s projector table (as my mom explained to me). I am using it as a flower shelf and really am liking it. The only thing I am unsure about is the decoration, what do you think? 
Last time our beloved ones visited they gifted me this super cute prcellain cat on the right. I say they can come visit more often.
 Da meist nicht alle Platten in diesem Haushalt regelmäßig gehört werden, werden sie wo anders gelagert. Die aktuell am meisten gehörten und geliebten bewahre ich in einer alten Holzkiste, die ebenfalls ein Dachbodenfund ist.
We like to keep the most recently listened to LPs near the Longplayer, so I organized them in an old wooden box which is also second hand.

 Hier seht ihr ein ganz kleines Detail meiner Schmuck- und Haaraccessoireaufbewahrung im Schlafzimmer. Wenn ich meine Kommode geordnet habe, wollte ich sie euch zeigen - vorausgesetzt daran besteht Interesse. Und zum Schluss konnte Murmel es sich nicht nehmen lassen besonders dämlich drein zu gucken, also hat sie es auch mal wieder hierher geschaft, #catcontent und so.

Last but not least here is a tiny little detail of my dresser which I would love to show you when I have managed to onganize it properly. Murmel is usually not amused when she hears the clicing of the camera so I just have to show you the irritated look she gave me.


Let me know what you think // Wie findet ihr meine bisherigen Kleinen Einblicke?

LOVE
CAT



16 Januar 2014

Star Style - Audrey Hepburn


Hey Kitties!
Erinnert sich noch jemand daran, dass es auf diesem kleinen Blog eine Reihe namens "Rockstar Styles geben sollte? Wie so mancher Plan, wurde das nicht weiter verfolgt. Um frischen Wind rein zu bringen und die Kategorie wieder zu beleben, habe ich sie umgewandelt und damit erweitert. Ab nun gibts es also "Star Styles". Und den zweiten Anfang macht die Stilikone der golden Ära Hollywoods, Audrey Hepburn. Überall findet man Anlehnungen an ihren Stil und Empfehlungen, die Frau dazu verhelfen sollen sich ebenso galant zu kleiden wie die gute Dame. Alles schön und gut, aber mir haben diese Interpretationen nie wirklich gefallen. Oft waren mir die Schnitte nicht klassisch genug oder Muster nicht stilgemäß. Und weil ich so eine wählerische dickköpfige Katze bin, muss ich es eben selbst machen. Gesagt, getan! Hier seht ihr mein liebstes Kleidungsstück, das Mrs. Hepburn gerne trug. 

Do you remember "Star Styles", the thing that tried to be a series on this little blog? Well after a year or so - here comes the second part! It ist about the style icon Audrey Hepburn who still inspires the fashion world. With the current trends which are all about "vintage" and the sixties and seventies. In my little combo below you find trends like a peplum on the monochrome shirt and capri pants which form a beautiful silhouette.





Mein liebstes Kleidungsstück an der guten Dame ist die Capri-Hose. Sie zaubert eine fabelhafte Silhouette. Höchste Zeit, dass ich mir zum Frühling auch etwas ähnliches für meine Garderobe suche. Diese tollen Dinger können nämlich von damenhaft elegant mit Pumps bis mädchenhaft zu Ballerinas alles. Dazu passen schlichte Shirts mit raffinierten Schnitten wie zum Beispiel mit U-Boot-Ausschnitt. Ich habe mich in der Collage für ein monochromes Teil mit Schößchen ganz im Peplum-Trend entschieden. Auch Rollis könnten hier passen, hauptsache klassisch schwarz-weiß. Das zaubert die Eleganz und macht haufenweise Accessoires überflüssig, was mir Schmuckmuffel recht gelegen kommt. Nicht mal in die Collage hat es ein wenig Schmuck geschafft. Wenn es denn unbedingt sein soll, dann aber bitte Perlen. Am liebsten geerbte von Omi, second hand oder unechte, das ist nicht teuer und tierfreundlich. Besonders verliebt bin ich bei dieser Kombination in die Schildpatt Accessoires! Wunderbar Vintage! 

Was meint ihr? Tagbar oder altbacken? Casual chic oder spießig?